Hauslehrer in Berlin 1643-1651

Auch in Berlin war durch den Dreißigjährigen Krieg die Einwohnerzahl erheblich gesunken. Das Land war zerstört und wirtschaftlich ruiniert. Kurfürst Friedrich Wilhelm strebte einen bandenburg-preußischen Gesamtstaat an. Ihn störten die Auseinandersetzungen zwischen Lutheranern und Reformierten. Er verlangte von ihnen gegenseitige Toleranz.

In Berlin wurde Paul Gerhardt Hauslehrer in der Familie des Kammergerichtsadvokaten Andreas Berthold. In dieser Zeit schuf er viele Liedtexte, die Johann Crüger, Kantor an der Berliner Nikolaikirche, vertonte. Crüger veröffentlichte sie in seinem Gesangbuch „PRAXIS PIETATIS MELICA“. 1647 waren darin bereits 18 Lieder von Paul Gerhardt enthalten.