Unser aktuelles Programm
19:00 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche Lübben

Konzert des Trio Napoletana
unter der Leitung von Birgit Floßdorf

Trio "N A P O L E T A N A"

Das Trio "Napoletana" (Mandoline, 2 Gitarren) pflegt bei seinen Auftritten ein umfangreiches und buntes Repertoire, welches von der virtuosen klassischen Musik aus Barock, Klassik und Romantik sowie etwas italienischer Folklore geprägt ist. Schwerpunkt des aktuellen Repertoires sind bunt gemischte Programme über alle Stilgrenzen hinweg, die das Publikum vor allem gut unterhalten sollen.

Die Mitwirkenden dieses Trios sind:
Birgit Flossdorf (Mandoline), Margareta Vogl und Walter Thomas Heyn (Gitarren).

Programm:

Antonio Vivaldi Concerto D-Dur
Antonio Diabelli Sonatine Nr. 4 Stern
Jean Martini Plaisier d?amour
Franz Schubert Moment Musicaux
Luigi Boccherini ?berühmtes? Menuett Margaux
Edward Grieg Lyrische Stücke
Walter Thomas Heyn Assorted Sounds
Joseph Haydn Rondo Ongarese
Edward Elgar Salut d?amour
Sebastian Yradier Spanische Serenade (La Paloma)
Birgit Flossdorf, Geboren am 15. Oktober 1961 in Heimersheim an der Ahr. Commercial Manager für Flugzeugtriebwerke bei Rolls-Royce.
Groß geworden im Mandolinenverein Heimersheim/Ahr, der 1923 von Hobbymusikern, darunter auch ihr Großvater, gegründet wurde. Mit sieben Jahren bekamen sie und ihre drei Schwestern ihren ersten Unterricht.
Der Verein ermöglichte eine intensive Ausbildung der Vereins¬spieler. Namhafte Dozenten der Zupfmusikszene wie Prof. Marcel Wengler, Prof. Marga Wilden-Hüsgen, Takashi Ochi prägten deshalb ihre frühe musikalische Entwicklung. Früchte dieser konsequenten Ausbildung spiegelten sich ab 1975 in den regelmäßig erzielten Preisen beim Wettbewerb ?Jugend musiziert" auf Bundesebene wider. Weiter regelmäßige Teilnahme an Lehrgängen unter Dozenten wie Steffen Trekel, Ilka Hoffmann, Petra Tübben. 1998 Umzug aus dem Rheinland nach Berlin. Seither spielt sie im SaitenEnsemble Steglitz e.V., ist Mitglied des Trios ?Napoletana" und unterrichtet Mandoline für Anfänger.

Margareta Vogl, geb. 1963 in Berlin. Von 1970-74 Gitarrenunterricht bei Willi Sommer. Durch gute Leistungen bei "Jugend musiziert"-Wettbewerben Stipendium an der Hoch¬schule der Künste Berlin von 1974-81. Dort Gitarrenausbil¬dung bei Bernd Romahn und Peter Schimanski sowie Klavier¬unterricht bei Prof. B. Pfeiffer. Mit 18 Jahren Entscheidung für Gitarre als Hobby und Maschinenbaustudium an der TU Berlin. 1995-97 Weiterbildung für Gitarre an der Bundesakademie Trossingen. Orchestertätigkeit: 1972-81 Mandolinistenvereinigung Berlin, Gründungs¬mitglied des Saiten-Ensemble Steglitz (1983), 1996-2001 im Landeszupforchster Berlin. 1995-2003 im Vorstand des Landesverbandes Berlin im Bund Deutscher Zupfmusiker.

Walter Thomas Heyn, geboren 1953 in Görlitz.
Studium an der Leipziger Hochschule für Musik ?Felix Mendelssohn-Bartoldy?, u. a. Gitarre bei Roland Zimmer, Komposition bei Prof. Siegfried Thiele, danach Meisterschüler an der Akademie der Künste Berlin bei Prof. Siegfried Matthus, zugleich an der Leipziger Musikhochschule Oberassistent für Tonsatz. Seit 1988 ist Heyn freier Autor. Preise: 1978 / 80 Mendelssohn-Stipendiat des Ministeriums für Kultur, 1987 Hanns-Eisler-Preis ( für "3 Jiddische Gesänge"), 1991 / 93 Stipendiat der Körber-Stiftung Hamburg (für die Oper ?Die Bakchen des Euripides?). Aktuelles: Zahlreiche CD-Veröffentlichungen auf div. Labels, Auftragwerke (u. a. für das Rachmaninow-Quartett und die Schostakowitsch-Gesellschaft), Rundfunkproduktionen mit dem DLF, MDR und dem SFB (Auswahl). Derzeit verstärkt Theaterproduktionen sowie Gastspiele mit dem Kammerorchester ?OPUS? und dem SES. Div. Workshops und Seminare über das ?Abenteuer Komposition?