Unser aktuelles Programm
19:30 Uhr
Paul-Gerhardt-Kirche Lübben
Konzert: Trompete und Orgel
Es spielen Komischke / Pech

Zusammen mit dem Wuppertaler Konzertorganisten und Leiter des Düsseldorfer Bachvereins, Thorsten Pech (hier im Berliner Dom), arbeitet Uwe Komischke seit 1991 eng zusammen. In diesem Zeitraum haben die beiden Künstler mehr als 1200 Konzerte in Deutschland, Europa, den USA und nicht zuletzt auch in Japan gegeben. Außerdem beschäftigen sich die beiden Musiker mit dem Repertoire `Trompete/Corno da caccia und Orgel.

Kein Eintritt, um eine Spende wird gebeten.
Uwe Komischke wurde 1961 in Schwelm/NRW geboren. Nach musikalischer Ausbildung begann er seine Laufbahn mit 18 Jahren als 1. Solotrompeter im Philharmonischen Orchester Gelsenkirchen. 1983 wechselte er in gleicher Position zu den Münchner Philharmonikern unter ihrem Chefdirigenten Sergiu Celibidache.
Solistisch ist Uwe Komischke nicht nur in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland zu hören, sondern auch auf verschiedenen CD-Produktionen. Komponisten wie Hans Stadlmair oder Peter Michael Hamel widmen ihm Werke und bei Festivals arbeitet er immer wieder mit namhaften Solisten wie Yuri Bashmet, Eduard Brunner oder Vassily Lobanov oder Ensembles wie den Moskauer Solisten zusammen.
Für Aufsehen sorgte der Mitschnitt vom Konzert Es-Dur von Josef Haydn mit den Münchner Philharmonikern unter Sergiu Celibidache. Auch seine Aufführungen vom 2. Brandenburgischen Konzert von Johann Sebastian Bach zeigen seine außergewöhnliche Klasse als Musiker und Instrumentalist.
Seit September 1994 lehrt Uwe Komischke als Professor für Trompete an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.
Thorsten Pech studierte von 1976 bis 1980 evangelische Kirchenmusik (B-Examen) an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf bei Hanns-Alfons Siegel (Orgel), Alberte Brun (Klavier), Hartmut Schmidt (Chorleitung). Nach seinem Aufbaustudium im Fach Orgel und der Teilnahme an diversen Meisterkursen (u.a. Daniel Roth, Anton Heiller) absolvierte er 1983 seine künstlerische Reifeprüfung bei Hans-Dieter Möller. Sein Dirigierstudium in Wien bei Julius Kalmar schloss Pech 1985 mit dem Diplom ab.
Seit 1977 ist er als Kantor und Organist tätig, zunächst in Düsseldorf, seit 1997 in Wuppertal-Elberfeld an der Alten lutherischen Kirche am Kolk und der Friedhofskirche. 1992 nahm Pech zudem eine freiberufliche Tätigkeit als Konzertorganist und Dirigent auf, die ihn durch zahlreiche Konzertverpflichtungen ins In- und Ausland führt